Auf der Jagd nach Gestern
Wurde mir klar
Was vergessen wurde
Zueinander waren wir viele
Zusamm' die Flucht nach vorn

Tag und Nacht fielen wir aus jeder Rolle
Und die Nasen führten uns an der Muse herum

Ich sehe Geister an den Haltestellen

Wo seid ihr geblieben
Wo seid ihr hin

Ganz echt und ganz anders
Spielt die Gunst meiner Stunde
Manchesmal eine Schicksalsmelodie
Von Liebe und Verzweiflung
Und der Traurigkeit globaler
Vorstadt-Melancholie

Ich zähl die Schatten an der Haltestelle

Und ich warte auf den Tag eurer Wiederkehr
Ohne Hast, ohne Narben, völlig unversehrt
Jenseits jeden Alters wart ich hier
Auf dem Schleichweg in meiner Gangart
Am Kanal entlang
Sprüh ich auf Glas und Stahl
Lass uns diesen Raum klaun
Lass us diesen Traum Baun
Nicht normal

Verschleppt ins All


Lyrics submitted by Crimsoness

Verschleppt Ins All song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain