"Die Stadt" as written by Thomas Deininger, Suzie Kerstgens, Sten Servaes and Tom Liwa....
Manchmal glaub ich, du siehst Dinge
die die anderen nicht sehen.
Wieder manchmal sagst du Sachen
Die ich einfach nicht versteh’
Was weiß ich warum die Vögel singen
- mitten in der Nacht
Doch ich weiß, dass ich’s nicht träume:
Ich bin grad’ erst aufgewacht

Wir können die Zeit zurück drehn
Von hier zu jedem Kuss davor
Die Stadt ist heute wie ein Song
Und ich bin voll mit Erinnerungen
Wir können das, denn wir sind anders
Flüstern Engel in mein Ohr
Die Stadt ist heute wie ein Song
Und ich bin voll mit Erinnerungen

Ich wollte meine Schlüssel
Meine Schlüssel und mein Geld
Einfach in den Fluss werfen
Doch ich hab den Fluss verfehlt
Später hab’ ich dann stattdessen
Das kleine rote Buch
Auf deinem Küchentisch vergessen
Ich hab nie mehr danach gesucht
Wir können die Zeit zurück drehen
Von hier zu jedem Kuss davor
Die Die Stadt ist heute wie ein Song
Und ich bin voll mit Erinnerungen
Stadt Wir können das, denn wir sind anders
Flüstern Engel in mein Ohr
Die Stadt ist heute wie ein Song
Und ich bin voll mit Erinnerungen
Du brauchst mich um zu bleiben
Ich brauch dich um zu gehen
Du brauchst meine Augen
Um Dich selber zu sehen

Wir können die Zeit zurück drehen
Von hier zu jedem Kuss davor
Die Stadt ist heute wie ein Song
Und ich bin voll mit Erinnerungen
Wir können das, denn wir sind anders
Flüstern Engel in mein Ohr

Die Stadt ist heute wie ein Song
Alle Und ich bin voll mit Erinnerungen (3x)


Lyrics submitted by Ocean Soul

Die Stadt song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain