"Riders On The Storm" as written by Erik-uwe Hecht, Michael Boden, Michael Simon Schmitt, Fabio Trentini, Erik-uwe Hecht, Michael Boden, Michael Simon Schmitt, Fabio Trentini, Fabio Trentini and Milan Polak....
Ein Feuerstrom fliest in die Welt
Vom Himmel auf die erde fällt
Knochenfraß giest das Land
Gottes liebe ist wild entflammt

die seel wird nun vom lieb getrennt
Gesiebt was sich Menschlein nennt
Auf ewiglich ein bad I'm brande als
Geschenk für sünd und Schande

die stille trägt ein Leichentuch und reist übers Land
Doch wer zu sterben hofft kein erbarmen fand
Da naht der Sturm von fern die braut des Untergangs
Und dunkle Reiter sprengen durch blutig Gicht heran

We are riders on the storm
Our time is coming soon to bring what you deserve
When the sea turns blood-red and stones start to burn
When the stars are falling down we are on the storm

ein roter lauf sich ergießt
Bis das Meer mit Blut gefüllt
Wellen türmen sich zu Haut
Das Unheil frisst das leben auf

plagen ehren jetzt das reich
Zersetzen auch das letzte Fleisch
Asche bedeckt nun jedes Haupt
Erstickend allen Daseins lauf

aller Irrtum nun verbraucht, das was man euch gewährte
Missbraucht - abscheulich der Tod ziert eure Fährte
Nun naht der letzte Sturm die braut des Untergangs
Und dunkle reitet sprengen durch blutige gischt heran

We are riders on the storm
Our time is coming soon to bring what you deserve
When the sea turns blood-red and stones start to burn
When the stars are falling down we are on the storm


Lyrics submitted by Ocean Soul

"Riders on the Storm" as written by Fabio Trentini Erik-uwe Hecht

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Riders On The Storm song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain