"Sapphire" as written by Kellie Coffey and Wayne Kirkpatrick....
So, wie Du bist
Zeig Dich mir wenn Du brennst
Wenn Du Dich an mich verlierst
Halte fest an meinem Blick!

So,wie Du bist
Lass uns fliehen,der Welt entgleiten
Lass Dich atmen, Dich entreißen
Sieh mich an, und folge mir!

So, wie Du bist
Lass uns fliehen, lass Dich atmen
Halte fest und folge mir!

So, wie ich Dich
Durchflute mich, verschwende Dich
Halt mich fest, ich folge Dir
So, wie ich Dich
Erstürme mich ergieße dich
Halte fest und folge mir!

Ich, hab' mir vertraut
Und doch hab' ich mir nicht geglaubt
Der Strom der mich umspülte
Und der mich hierher führte
Versickert tief im Grund

Ich komme nicht zur Ruhe
Verfluchte meine Unendlichkeit
Tatenlose unverfälschte Suche
Nach dem Ziel das viel zu fern
Und doch zu Füssen mir erscheint
Verloren stehe ich im Spiegel
Ausgebrannt erkenn' ich meine
Tatenlose unerfüllte Leere
Wie ein Wolf als wenn ich etwas suchte
Das zu finden sich noch lohnte

Hier trage ich
So wie Du mich in den Tag
Hier sind wir fremd und verbrannt
Im Morgenlicht das uns zerbricht

Halte fest an meinem Blick!


Lyrics submitted by jaaames

"Sapphire" as written by Kellie Ann Coffey Kellie Coffey

Lyrics © Warner/Chappell Music, Inc.

Lyrics powered by LyricFind

Sapphire song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain