Meine Grenzen sind verschieden ich hab viel gelesen und im Liegen
mir die Welt versprochen undgelogen, hab' mich selbst um meine Zeit betrogen
und du fragst, was ich wohl hab

Mir geht's gut mit offenen Augen, ich kann alles sehen und alles glauben
ich kann alles haben, wenn ich will, ich habe gute Lieder hab' ich viel
und du fragst, was ich wohl hab

Refrain:
Wenn du dich erinnerst wo du herkommst
und wo du stehst, wenn alles untergeht
Ich hab' keine Angst mehr vor der Zukunft,
wenn ich sie nicht seh', ja nicht mal versteh'

Meine Worte werden nicht klüger, auch geschrieben liegt kaum Wahrheit drüber
und in leeren Sätzen such' ich mich, doch zu finden gibt es wieder nicht
und du fragst, was ich wohl hab

Ich hab' Zeit und gute Freunde, ich bereue keinen Tag bis heute
ich hab' viel gesehen und Ideen, es gibt keinen Grund für falsche Tränen
und du fragst, was ich wohl hab

Refrain

Meine Grenzen sind verschieden ich hab viel gelesen und im Liegen
mir die Welt versprochen undgelogen, hab' mich selbst um meine Zeit betrogen
und du fragst, was ich wohl hab



Lyrics submitted by Ocean Soul

Meine Grenzen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain