Know something about this song or lyrics? Add it to our wiki.
Ich weiß nicht, woher ich komme,
Nicht was später einmal wird.
Erstickte Blindheit und ich schwimme,
In Dunkelheit, habe mich verirrt.
Fauler Geschmack auf meinen Lippen,
Weil mich die Dunkelheit ernährt.
Und mich in irgendwas verwandelt,
Das sich bald ins Licht gebärt.

Das Licht verschluckt, nur schwarz.

Schwarz wie die Nacht,
Wenn deine Welt in Flammen steht,
Wenn alles, was du hast, vergeht.
Dann komm ich: schwarz.
Schwarz wie die Nacht,
Ich breite meine Flügel aus,
Und bringe dich endlich nach Haus.

Nur mein Pulsschlag sagt, ich lebe,
Teilt die stumme Ewigkeit,
Ruft mich stärker, immer schneller:
Bald geschieht es, komm, mach dich bereit.
Ja, mein Pulsschlag bringt Veränderung.
Die Erwartung macht sich breit.
Neue Hoffnung paart sich mit der Angst,
Vor Enttäuschung, neuem Leid.

Das Licht verschluckt, nur schwarz.
Schwarz wie die Nacht,
Wenn deine Welt in Flammen steht,
Wenn alles, was du hast, vergeht.
Dann komm ich: schwarz.
Schwarz wie die Nacht,
Ich breite meine Flügel aus,
Und bringe dich endlich nach Haus.

Ich bin meine eigene Hölle.
Und ich bin mein Paradies.
Ich bin ein gefallener Engel,
Der sich in sich in den Abgrund stieß.

Schwarz wie die Nacht,
Ich bin der Trost der Dunkelheit,
Der dich von deiner Angst befreit.
Schwarz wie die Nacht,
Das Licht, das du am Ende siehst,
Ist sicher nicht das Paradies.
Dann komm ich: schwarz.
Schwarz wie die Nacht,
Wenn deine Welt in Flammen steht,
Wenn alles, was du hast, vergeht.
Dann komm ich: schwarz.
Schwarz wie die Nacht,
Ich breite meine Flügel aus,
Und bringe dich endlich nach Haus




Lyrics submitted by Ocean Soul

Schwarz song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain