"Bist du nicht müde" as written by and Judith Holofernes Pola Roy....
Bist do nicht müde
Bist do nicht müde nach so vielen Stunden
do wankst und taumelst, deine Füße zerschunden
Drehst dich I'm Kreis, bis der Tag verschwimmt
Und hoffst am Ende dass die Nacht dich noch nimmt

Ich find dich am Boden, den Rücken zur Wand
Den Blick zur Tür, zwei Steine in jeder Hand

Gib mir das, ich kann es halten
Gib mir das, ich kann es halten
Wenn do es später noch willst
Kriegst do es wieder
Dann ist alles beim Alten

Bist do nicht müde, nach so vielen Tagen
Dich noch I'm Dunkeln mit den Schatten zu schlagen
Spuckst heißes Blut aus, do tobst unter Schmerzen
Drehst dich I'm Kreis, bis die Wände sich schwärzen
Ich find dich am Boden, deine Finger verbrannt
Die heißen Kohlen immer noch in der Hand

Gib mir das ich kann es halten

Bist do nicht müde nach so vielen Jahren
Weißt deine Fragen nicht mehr, kriegst keinen klaren
Satz zusammen, redest wirres Zeug, erstickst an den Worten
Setzt deine Träume aus an trostlosen Orten

Und ich find dich am Boden, do lässt Tontauben fliegen
Allein dein Gewehr muss doch zehn Tonnen wiegen


Lyrics submitted by Audium

"Bist du Nicht Müde" as written by Pola Roy Judith Holofernes

Lyrics © THE BICYCLE MUSIC COMPANY

Lyrics powered by LyricFind

Bist du nicht müde song meanings
Add your thoughts

1 Comment

sort form View by:
  • 0
    General CommentIch dachte immer, sie singt: "gib mir das, ich kann aushalten."

    So oder so macht es Sinn.
    mwelleron May 09, 2007   Link

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain