"Das Dunkle Land" as written by Stefan Siegfried Ackermann and Bruno Kramm....
Ich bin auf meinem Totenbett aus einem Traum erwacht
Es ist gerade Mitternacht der grelle Tag ist längst verwest
Ich bin von fluchend Licht berührt in meinem kalten Grab erwacht
Heute ist Walpurgisnacht es ruft der Herr der Dunkelheit

do bist auf Deinem Totenbett aus einem Traum erwacht
Es ist gerade Mitternacht der grelle Tag und do verwest
do bist von fluchend Licht berührt in deinem kalten Grab erwacht
Heute ist Walpurgisnacht es ruft der Herr der Dunkelheit

Ich bin von einem toten Hirn aus Zeit und Raum gemacht
Es ist gerade lichter Tag die finstre Nacht ist längst verwest
Ich bin von einer Zauberhand aus Leid und Pest gemacht
Heute herrsche dunkle Macht mein ganzes Sein gehört der Brut

do bist von einem toten Hirn aus Zeit und Raum gemacht
Es ist gerade lichter Tag die finstre Nacht und do verwest
do bist von einer Zauberhand aus Leid und Pest gemacht
Heute herrsche dunkle Macht dein ganzes Sein gehört der Brut

Sieh mir auf die Seele nieder und befehl mir grab dich ein

Weis´ mir den Weg
Das Licht aus deiner Hand
Gleicht der Sonne hell entbrannt

Weis´ mir den Weg
In's unbekannte Reich
Wo Blut und Wein sich gleichen

Weis´ mir den Weg
Das Licht aus deiner Hand
Strahlt hinab ins dunkle Land

Weis´ mir den Weg
Ins unbekannte Reich
Wo Leib und Brot sich gleichen


Lyrics submitted by deloric

"Das Dunkle Land" as written by Stefan Siegfried Ackermann Bruno Kramm

Lyrics © Universal Music Publishing Group

Lyrics powered by LyricFind

Das Dunkle Land song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain