mit gewalt sind wir an bord gegangen
haben den alten mann gleich aufgehangen
seine drei Söhne warfen wir ins meer
und fielen über ihre frauen her

schon nach 40 tagen waren
wir am grund von jedem fass
angst und hunger schlechte träume
schlugen um in blanken hass
mit den tatten, unsern brüdern
streiten wir uns um den rest
und die mutter aller ratten
trug in ihrem fell die pest

und der regen fällt
so wie nie vorher
das wasser steigt uns bis zum hals
und steigt immer mehr

gestern einen nund gebraten
morgen einen leguan
unsre augen sind so rot
vom blutrausch und vom fieberwahn
tannenholz, 300 Ellen
keine richtung und kein ziel
jeder neue tag ist uns ein tag zuviel

und der regen fällt
so wie nie vorher
das wasser steigt uns bis zum hals
und steigt immer mehr

Noahs Taube kehrt nicht wieder
kein fels ragt aus dem meer heraus
bald teilt ein leeres schiff die wogen
der letzte macht die lichter aus

und der regen fällt
so wie nie vorher
das wasser steigt uns bis zum hals
und steigt immer mehr
und der regen fällt
so wie nie vorher
das wasser steigt uns bis zum hals


Lyrics submitted by annibanani

Arche song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain