Ich sitze auf meinem Stuhl und ich schaue aus dem Fenster
Und ich stell mir wieder mal die alten Fragen:
Wo komm ich her, wo geh ich hin und wieviel Zeit werd ich noch haben?
Ich denke nach über die Welt, über das was wirklich zählt.
Ich weiss genau, was mich so quält:
Ich bin genervt, ich bin frustriert,
Weil hier einfach nichts passiert,
Weil hier nie etwas passiert
Und ich schau wieder auf die Uhr: du bist immer noch nicht da -
Keine Ahnung wo du bleibst, es ist wahr:

Mir ist langweilig,
Mir ist langweilig,
Sterbens langweilig,
Ohne dich, ohne dich!
Mir ist langweilig,
So stink langweilig,
Sterbens langweilig,
Ohne dich, ohne dich ist mir langweilig

Ich liege auf meinem Bett und ich starre an die Decke
Und ich wünsche dir die Pest an den Hals:
Läßt mich hier sitzen, einfach so;
Aber vielleicht, vielleicht kommst du ja bald -
Kein Bock auf Fernsehen, das ist öde,
Will nicht kiffen, das macht blöde,
Kann nicht aufsteh'n, bin zu müde...
Ich hab schon viermal onaniert,
Weil hier einfach nichts passiert,
Weil hier nie etwas passiert,
Die rechte Hand tut mir jetzt weh,
Du bist immer noch nicht da,
Weiß der Teufel, wo du steckst, eins ist klar:

Mir ist langweilig,
Sterbens langweilig,
Mir ist langweilig,
Ohne dich, ohne dich!
Scheiße langweilig,
Mir ist langweilig,
So stink langweilig,
Ohne dich, ohne dich ist mir langweilig!


Lyrics submitted by paphan

Langweilig song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain