Du hast mich so oft angespuckt, geschlagen und getreten -
Das war nicht sehr nett von dir, ich hatte nie darum gebeten.
Deine Freunde haben applaudiert, sie fanden es ganz toll,
Wenn du mich vermöbelt hast, doch jetzt ist das Maß voll!
Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man dir das nicht erzählt?
Oder hast du da auch - wie so oft – einfach nicht genau zugehört?

Jetzt stehst du vor mir und wir sind ganz allein.
Keiner kann dir helfen, niemand steht dir bei -
Und ich schlag nur noch auf dich ein
Immer mitten in die Fresse rein!

Ich bin nicht stark und ich bin kein Held, doch was zuviel ist, ist zuviel.
Für deine Aggressionen war ich immer das Ventil.
Deine Kumpels waren immer dabei, doch jetzt wendet sich das Blatt -
Auch wenn ich morgen besser umzieh’, irgendwo in eine andere Stadt.
Gewalt erzeugt Gegengewalt, hat man dir das nicht erzählt?
Oder hast du da auch - wie so oft – im Unterricht gefehlt?

Jetzt liegst du vor mir und wir sind ganz allein
Und ich schlage weiter auf dich ein -
Das tut gut, das mußte einfach mal sein
Immer mitten in die Fresse rein

Immer mitten in die Fresse...
Mitten in die Fresse...
Mitten in die Fresse...
...


Lyrics submitted by paphan

Schunder Song song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain