Drinnen im Zimmer, sitzen sie schweigend
und erfinden das Leben erneut
den Hügel hinunter, den Weg entlang,
du kannst sehen sie lachen...immerzu

Kein böses Wort, kein falscher Gedanke,
erreicht den Frieden ihrer Herzen
all die Alpträume, die wir besingen
haben sie längst überwunden

Manche tanzen, manche sitzen still
und träumen das Leben erneut
Geh' leise hinaus, achte auf jeden Schritt
ich hoffe sie werden nie...erwachen

Da zersplittert ein Tag
wie die vielen Tage zuvor
und es bricht herein die Nacht
sie zerrt an mir, zerrt an mir
ein Traum eiskalt
der die Sonne niemals sieht
und zuviele Worte
die ihre Grenzen nicht sehen

Das Grauen tief in Gedanken
fällt er auf seine Hoffnung zurück

Zeit wird kommen - sei bereit!

Er sitzt schweigend in seinem Bett
und die Leere erstickt
drückt auf seine Lungen
und zerreißt sein gequältes Herz
keine Erlösung mehr erwarten
und zu allem Gleich
taumelt er in seine graue Welt

Das Grauen tief in Gedanken
fällt er weiter aufs Ende und sagt:

Zeit muß enden - nie mehr erwachen
Zeit muß enden - alles muß enden.



Lyrics submitted by melpomene

Waldmenschen song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain