"Zebulon" as written by and Andrew Chudy Blixa Bargeld....
Lass meine Mitte deine Achse sein
Um die dein Leib sich windet
Lass deine Mitte meine Achse sein
Um die dein Leib sich windet
Lass mich zwischen deinen Säulen wandeln
Deinen Säulengang entlang
Lass mich nicht zögern noch zieren
Lustwandeln, verlustieren
In dir verlieren

Nur sie wird das Licht als erste sehen

Lass mich dein Delta durchschwimmen
Geneigten Hauptes durchqueren
Lass mich kosten das wahre Salz der Welt
Zungenfisch in deinem See sein
Den Gang der Welt auf allen Vieren
Als karnales Schauspiel inszenieren
Den Frühling zelebrieren

Nun sie! Die Polkappen schmelzen
Der Hügel nicht erfroren

Die Axt ist lange schon angelegt
Den Garten zu deflorieren
Etwas Wichtiges zu exhumieren
Saliva und Honig in einem Mund addieren
Deine Seele zu exhumieren
Nun zieh mich dir nach
Der Winter ist vorbei, Schneeschmelze!

Ich komme
Aus Irrtum, aus Siechtum,
Aus dem Fuerstentum
Derer von Sinnen dich zu freien
Für immer zu befreien

Nur sie wird das Licht als erste sehen


Lyrics submitted by Karl

"Zebulon" as written by Andrew Chudy Alexander Hacke

Lyrics © THE ROYALTY NETWORK INC.

Lyrics powered by LyricFind

Zebulon song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain