"Ich Kenne Alles" as written by Michael Rhein, Kay Lutter, Reiner Morgenroth, Thomas Mund, Boris Pfeiffer, Andre Strugala, Marco Zorzytzky and Francois Villon....
Ein alter Fisch riecht nicht mehr frisch
Die gute Zeit vergißt man in der schlechten
Ein Baum der Gummi schwitzt ist wurzelkrank
Wer die Mutter freit, dem klagt die Tochter bald ihr Leid
Ich kenne Rom in seiner Macht
Ich kenne die Träume in der Nacht
Ich kenne alles auf Punkt und Strich
Ich kenne nur einen nicht - und der bin ich

Nicht hinter jedem Schleier wallte Frömmigkeit
Und in die Kutte passt ein Pfaffe nur hinein
So wie der Diener muß der Herr beschaffen sein
Viereckig kann der Wagen doch nie ein Rad sein
Ich kenne den Narren am Breigesicht
Ich kenne das ganze Leidgewicht
Ich kenne alles auf Punkt und Strich
Ich kenne nur einen nicht - und der bin ich

Nicht nur die Dornen - auch die Rosen stechen
Der Schleicher wird mit Gott noch leiser sprechen
Die Flügel hat der Wind und nicht das Blatt
Ich kenne den Geizhals an seinem Gang
Ich kenne den Tod, der alles raubt
Ich kenne den Wams am Kragensitz
Ich kenne alles auf Punkt und Strich
Ich kenne nur einen nicht - und der bin ich


Lyrics submitted by desensitized

Ich Kenne Alles song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain