Die Wände sind weiß, weiß und massiv,
die Isolation macht mich aggressiv.
Mein Hirn zuckt wie ein Frosch, wie ein Frosch unterm Skalpell.
Regen klopft ans Fenster, es wird hell.

Refrain (twice):
Das ist meine Welt, weiß und steril
Mit Psychopaten bevölkert, Hirne im Exil.

Sie schütteln ihre Köpfe, sie starren mich an
mit ihren neidischen Augen, als wär ich krank.
Doch ich bin nicht verrückt, nicht so wie sie,
nicht wie all die andern in der Psychiatrie.

Stundenlang kam niemand, ich halt das nicht mehr aus.
Ich fluche und ich schreie, ich will hier raus.
Es war wie ein Traum, doch ich bin immer noch hier.
In meinem Käfig, wie ein menschliches Tier.


Lyrics submitted by moserfugger-helen

Weiß song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain