schöne Grüße nach Düsseldorf und Berlin ...
Wir ham' lange überlegt, ob wir reagiern
Sollen wir schweigen ? Sollen wir Euch ignorieren?
Doch da wir sowieso dabei sind, uns mit allen anzulegen
Kommt das, was wir von Euch hören, gerade gelegen.
Ihr wart immer schon Kacke, schon immer zu weich
Und Eure Pseudomoral erkannten wir gleich
Ihr spuckt ganz schön große Töne

Könnt ihr euch das leisten?
Was wolltet Ihr damit bezwecken? Was beweisen?

Refrain:
Opium fürs Volk, Scheiße für die Massen
Ja, Ihr habt es geschafft, ich beginne Euch zu hassen
Wenn ich so etwas sage, ist es nicht gelogen
Ihr sollt den Tag nicht vor dem Abend loben

Ich dachte erst noch: Leckt mich, doch Ihr habt es übertrieben.
Ihr habt zuviel geredet und beschissene Lieder geschrieben.
Wer nicht hören will, muß fühlen, Ihr habt zu lange provoziert.
Zuviel Scheiße erzählt, und nichts kapiert

Legt euch nicht mit uns an, denn wir führen wahren Krieg
Gegen Lügen und Dummheit und das macht uns nicht beliebt.
Doch im Gegensatz zu Euch, kann uns nichts passiern
Denn wer keine Sympathie hat, kann sie auch nicht verliern

Ganz anders als Ihr sind wir Streß gewohnt
Wir suhlen uns darin, nur so fühln wir uns wohl
Genug geredet - nur eins will ich Euch noch sagen:
Wenn Ihr, wenn Ihr Ärger wollt, den könnt Ihr haben


Lyrics submitted by moserfugger-helen

Ihr Sollt Den Tag Nicht Vor Dem Abend Loben song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain