Ich sitz nicht hier und schweige, ich lebe nicht in Angst
Ich kann auch anders, ich kann das, was Du nicht kannst
Ich trage mein Innerstes nach außen, damit auch Ihr es seht
um Euch zu zeigen, daß es anders, daß es anders geht

Refrain 1:
Ich laufe gegen Mauern, ich laß mich nicht kontrollieren
ich laß mich nicht benutzen und nicht von Blinden führen
Nichts bringt mich zum Schweigen, nicht, wenn ich dazu steh'
Ich will mindestens die Welt verändern bevor - bevor ich geh'

Ein Abend mit mir setzt Deinen Geist in Bewegung
wie ein vergifteter Pfeil, eine geistige Blähung
Ich bin ein Antidepressivum, Depressionsdiät
Wenn ich Euch nicht mehr helfen kann, ist es sowieso zu spät

Refrain 2:
Ich laufe gegen Mauern, ich laß mich nicht kontrollieren
ich laß mich nicht verarschen und nicht von Blinden führen
Nichts bringt mich zum Schweigen, nicht, wenn ich dazu steh'
Ich will mindestens die Welt verändern bevor - bevor ich geh'

Refrain 3:
Ich laufe gegen Mauern, ich laß mich nicht kontrollieren
ich laß mich nicht verarschen und nicht von Blinden führen
Ich kann eigenständig Denken, ich zweifle nicht
Ihr steht im Dunkel und ich, und ich im Licht
und ich im Licht, und ich im Licht!


Lyrics submitted by moserfugger-helen

Ich song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain