In ihrem Korb aus kaltem Stahl
sitzt eine kleine Nachtigall.
Befreien, befreien, befreien soll man sie.
Denn sie sah blauen Himmel noch nie von nah
und war, war noch niemals da und den Wald
wie er grünt und wird niemals alt
und doch doch er hat sie bald.

Warte Du kleine Nachtigall!
Ich öffne Deinen Korb aus Stahl.
Befreien, befreien, befreien wird ich Dich.
Und sie flog hoch in die Luft und sang
Und es war war auch wie: Hab Dank.
Hoch im Blau sah ich sie, wie sie flog.
Sehr genau, ich sah sie genau.

Dann fiel ein Falk auf sie herab
Und ihr Gesang brach plötzlich ab.
Befreien, befreien, befreien wollt ich sie.
Doch sie sah Falken nie von nah
Und er war er war plötzlich da.
Hoch im Blau trafen seine Krallen
die Nachtigall. Ich sah es genau.


Lyrics submitted by Psychedeliasmith

Falk und Nachtigall song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain