Es gibt Tage, an denen trinke ich ziemlich viel
Leber, ärger Dich nicht, nenn ich dieses Spiel
Mein Körper und ich wir sind knallhart im Duell
Verliern tu nur ich, und das merk ich ziemlich schnell

Refrain:
Am Morgen danach gehts mir immer furchtbar schlecht
ich hab die ganze Nacht gezecht, und das nicht schlecht
Am Morgen danach nach diesem Alkoholgefecht
bin ich immer noch bezecht, mir gehts schlecht

Und immer wieder schwör ich mir, es war das letzte Mal
Ich sag dann zu mir selbst, ich rühr nie wieder etwas an
Am Morgen danach

Übelkeit hat mich jetzt eingeholt
Ich wünschte mir, ich wäre tot
Ich schließ die Augen, alles dreht sich
Ich bin voll, so voll und übergeb mich, übergeb mich


Lyrics submitted by moserfugger-helen

Am Morgen Danach song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain