"Mambo" as written by and Herbert Groenemeyer....
Ich hass' nichts mehr, als mich zu verspäten
Die Sonne brennt, und im Auto ist's heiß
Ein Hupkonzert wie von tausend Trompeten
Ich will zu dir, nun steh ich hier, so 'n Scheiß

Oh! Ich drehe schon seit Stunden
Hier so meine Runden
Es trommeln die Motoren
Es dröhnt in meinen Ohren
Ich finde keinen Parkplatz
Ich komm' zu spät zu dir, mein Schatz
Du sitzt bei Kaffee und Kuchen
Und ich muss weiter suchen

An jeder Ecke stehen Politessen
Lauern wie Panther, zum Sprung bereit
Hier kannste nicht parken, das kannste vergessen
Haben alles im Griff, weit und breit

Ich drehe schon seit Stunden
Hier so meine Runden
Es trommeln die Motoren
Es dröhnt in meinen Ohren
Ich finde keinen Parkplatz
Ich komm zu spät zu dir, mein Schatz
Du sitzt bei Kaffee und Kuchen
Und ich such hier rum

Auto fängt an zu kochen
Herz an zu pochen
Werde langsam panisch, klitschnass geschwitzt
Es ist nicht zu fassen solche Automassen
Haben die kein Zuhause, ich will zu dir

Oh! Ich drehe schon seit Stunden
Hier so meine Runden
Es trommeln die Motoren
Es dröhnt in meinen Ohren
Ich finde keinen Parkplatz
Ich komm zu spät zu dir, mein Schatz
Du sitzt bei Kaffee und Kuchen
Und ich sucher' hier rum

Oh! Ich drehe schon seit Stunden
Hier so meine Runden
Es trommeln die Motoren
Es dröhnt in meinen Ohren
Ich finde keinen Parkplatz
Ich komm zu spät zu dir, mein Schatz
Du sitzt bei Kaffee und Kuchen
Und ich such hier rum

Danke James


Lyrics submitted by Omycron

"Mambo" as written by Herbert Groenemeyer

Lyrics © Kobalt Music Publishing Ltd.

Lyrics powered by LyricFind

Mambo song meanings
Add your thoughts

No Comments

sort form View by:
  • No Comments

Add your thoughts

Log in now to tell us what you think this song means.

Don’t have an account? Create an account with SongMeanings to post comments, submit lyrics, and more. It’s super easy, we promise!

Back to top
explain